Titel

Michael Bröning

Vom Ende der Freiheit

Wie ein gesellschaftliches Ideal aufs Spiel gesetzt wird

Buch     eBook

148 Seiten
Broschur
18,00 Euro
ISBN 978-3-8012-0625-3

Erscheinungstermin: Oktober 2021

Lieferung in 2-3 Werktagen in Deutschland

Was bedeutet Freiheit in Zeiten der Pandemie? Ist der Kampf gegen den Klimawandel zwangsläufig ein Kampf gegen freie Selbstbestimmung? Wie kann eine offene Debatte unter Bedingungen der totalen Vernetzung und der allgegenwärtig beschworenen politischen Alternativlosigkeit verteidigt werden? Und: Wer schützt unsere Gesellschaften vor dem schleichenden Gift identitätspolitischer Spaltung?

Freiheit und Demokratie stehen unter Druck – weltweit. Doch oft wird übersehen: Nicht nur Rechtsextremisten und religiöse Fundamentalisten stellen Autonomie und Gleichheit in Frage. Auch Teile der politischen Linken wenden sich immer häufiger gegen das Prinzip der Freiheit. Ausmaß, Hintergründe und die brisanten Folgen durchleuchtet Michael Brönings so klarsichtiger wie streitbarer Zwischenruf.

Höchste Zeit, die Freiheit als Kern des demokratischen Versprechens wiederzuentdecken!

Bebilderung der Meldung »Neue Folge unseres Podcast

Neue Folge unseres Podcast "Dietz & Das" jetzt online

Michael Bröning im Gespräch über sein neues Buch "Vom Ende der Freiheit. Wie ein gesellschaftliches Ideal aufs Spiel gesetzt wird".

Zur Meldung
Die an dieser Stelle platzierten externen Inhalte von Podcaster werden aufgrund der von Ihnen vorgenommenen Datenschutz-Einstellungen nicht geladen.
Portraitfoto von Michael Bröning

Michael Bröning

geb. 1976, Politwissenschaftler und Mitglied der SPD-Grundwertekommission. Er war John F. Kennedy Memorial Fellow an der Universität Harvard, Lehrbeauftragter am Otto-Suhr-Institut Berlin und ist häufiger Kommentator zu Fragen europäischer Politik in deutschen und internationalen Medien. Seit 2020 leitet er die Vertretung der Friedrich-Ebert-Stiftung in New York. Zuletzt erschienen: »Lob der Nation« (Dietz).

Autorenseite