Titel

Franziska Richter (Hg.)

Traumland

Wer wir sind und sein könnten
Identität & Zusammenhalt in Ost und West

Buch

324 Seiten
Klappenbroschur
22,00 Euro
ISBN 978-3-8012-0621-5

Erscheinungstermin: November 2021

lieferbar im November

Über 50 Autor*innen verschiedener Generationen aus Ost- und Westdeutschland begeben sich auf die Reise in ein »Traumland«. Ausgehend von einem Kunstwerk entwickeln sie Visionen für einen stärkeren gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Der Band zeigt vielfältige Perspektiven auf dem Weg zur Deutschen Einheit. Beschrieben werden Transformationserfahrungen und Handlungsanforderungen angesichts des sozioökonomischen Wandels. Die demokratische Gesellschaft muss sich gegen Tendenzen der Fremdenfeindlichkeit und des Populismus zur Wehr setzen und Toleranz gegenüber Minderheiten stärken – damit Deutschland nicht zum »Traumaland« wird. Ein wichtiger Kompass auf der Reise ist die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Identitäten und Geschichten der Ost- und Westdeutschen, aber auch die Suche nach Gemeinsamkeiten und gegenseitigem Verständnis im Spannungsfeld von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Mit Beiträgen von Jamila Al-Yousef, Pablo Dominguez Andersen, Susan Arndt, Matthias Baerens, Oleh Barasij, Katja Barthold, Kerstin Brückweh, Claire Demesmay, Karamba Diaby, Karimé Maria Diallo, Tanja Dückers, Martin Dulig, Frank Ebert, Ronny Freier, Peter Grabowski, Olga Grjasnowa, Lea Gronenberg, Elisa Gutsche, Kübra Gümüşay, Irma Hausdorf, Burkhard Jellonnek, Theresa Keilhacker, Hanka Kliese, Alexander Koch, Daniela Kolbe, Thomas Kralinski, Şeyda Kurt, Max Florian Kühlem, Jana Kühn, Beate Küpper, Ilko-Sascha Kowalczuk, Eun-Jeung Lee, Cesy Leonard, Helge Lindh, Peggy Mädler, Steffen Mau, Lucas Mielke, Robert Misik, Viktoria Morasch, Gero Neugebauer, Thomas Oberender, Matthias Platzeck, Robert Prosser, Andreas Richter, Ralf Rytlewski, Anja Schröter, Franziska Schröter, Johannes Staemmler, Pia Stendera, Deniz Utlu und Abini Zöllner.

Portraitfoto von Franziska Richter

Franziska Richter

geb. 1974, Diplom-Kulturwirtin, Referentin für »Kultur & Politik« und »Politik in Ostdeutschland« im Referat »Demokratie, Gesellschaft und Innovation« der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Autorenseite