Abonnieren Sie unseren Newsletter!
Titel

Institut für die Geschichte und Zukunft der Arbeit (IGZA) (Hg.)

Matrix der Arbeit

Materialien zur Geschichte und Zukunft der Arbeit

Buch

7 Bände im Schuber
je ca. 368 Seiten
Broschur
245,00 Euro
ISBN 978-3-8012-4286-2

Erscheinungstermin: August 2023

Sofort lieferbar

Die größte Datensammlung zur Geschichte der menschlichen Arbeit: Dieses interdisziplinäre »Big Picture« liefert überraschende Einsichten zur globalen Geschichte der menschlichen Arbeit von ihren Anfängen bis zum Ende des 21. Jahrhunderts – vom Faustkeil bis zum humanoiden Roboter. Es beginnt mit den Wildbeutern und den beiden produktiven Meilensteinen, der Agrikulturepoche und der kapitalistischen Epoche, und mündet in eine Betrachtung der Arbeit der Zukunft.

Anhand von über tausend farbigen Grafiken, Karten, Tabellen und Zeittafeln sowie aktuellen Zahlen und Forschungsergebnissen wird die Entwicklung der Produktiv- und Destruktivkräfte der Arbeit und ihrer Einflussfaktoren nachgezeichnet: die Geschichte des Homo Sapiens im Spannungsfeld zwischen Armut und Reichtum, den Risiken von Arbeit, Technik, Wissenschaft sowie den Chancen, unsere maßlose finanzkapitalistische Investorenökonomie in eine nachhaltige solidarische Marktwirtschaft zu transformieren. Denn Arbeit wird sich künftig nicht nur durch Digitalisierung und Automatisierung verändern. Es geht auch um die Frage, wie viel Arbeit der ökologisch und sozial rücksichtslosen Art wir uns noch leisten können.

Die Ausgabe enthält:
Band 1: Frühgeschichte der Arbeit
Band 2: Die Agrikulturepoche
Band 3: Kapitalistische Marktwirtschaft und Produktionsweise
Band 4: Zukunft der Arbeit; Synthese
Band 5: Große Trends – 1 Klima, 2 Bevölkerung, 3 Arbeitsorganisation, 4 Arbeitsteilung und Qualifikation, 5 Arbeit, Technik, Wissenschaft, 6 Arbeitszeit
Band 6: Große Trends - 7 Arbeitslosigkeit, 8 Armut und Reichtum, 9 Patriarchat, 10 Herrschaft
Band 7: Datenhandbuch

»Diese ›Materialien‹ eröffnen einen weiten Blick auf die Geschichte und Zukunft der Arbeit als Teil der Menschheitsgeschichte. Die sieben Bände sind ein reicher Fundus an Fakten und Analysen aus der Wirtschafts- und Sozialgeschichte und dürften allen, die an der Zukunft der Arbeit und an einem nachhaltigen Wohlstand interessiert sind, neuartige Einsichten und anregende Perspektiven ermöglichen.« Professor Dr. Jürgen Kocka

Institut für die Geschichte und Zukunft der Arbeit (IGZA)

Das Institut für die Geschichte und Zukunft der Arbeit ist ein gemeinnütziges interdisziplinäres Forschungsinstitut, das 2015 gegründet wurde. www.igza.org

Autorenseite