Titel

Jürgen Kocka

Arbeiterleben und Arbeiterkultur

Die Entstehung einer sozialen Klasse

Unter Mitarbeit von Jürgen Schmidt
Herausgegeben von Gerhard A. Ritter

Geschichte der Arbeiter und der Arbeiterbewegung in Deutschland seit dem Ende des 18. Jahrhunderts, Band 3

Buch

512 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag
68,00 Euro
ISBN 978-3-8012-5040-9

Erscheinungstermin: September 2015

Lieferung in 2-3 Werktagen in Deutschland

Wie lebten Handwerker, Land-, Heim- und Fabrikarbeiter im 19. Jahrhundert? Jürgen Kocka stellt dar, wie im Spannungsfeld von Kapitalismus, Bürgergesellschaft und Staat eine neue deutsche Arbeiterklasse entstand.

Band 3 der Reihe Geschichte der Arbeiter und der Arbeiterbewegung in Deuschland seit dem Ende des 18. Jh. zeigt, wie Arbeiterinnen und Arbeiter zwischen Pauperismus und Industrieller Revolution arbeiteten, darbten, feierten, konsumierten, in Krisen litten, ihr Überleben organisierten und sich behaupteten. Lebensläufe, Familienverhältnisse, Wanderungen, die Bildung und die Mentalitäten der Arbeiter, ihre Hoffnungen und Ängste kommen ebenso zur Sprache wie die Konsolidierung neuer politischer und sozialer Ansprüche zwischen Vormärz und Kaiserreich.

H-Soz-u-Kult am 21.7.2017

Rezension in der Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Ausgabe 2/2017

Wilhelm von Sternburg am 14.4.2016 in der Frankfurter Rundschau

Winfrid Halder am 22.8.2016 in der FAZ

Bernhard Schulz am 20.10.2016 im Tagesspiegel

Im Gespräch mit Martin Posselt beim ARD alpha-Campus DISKURS am 25.10.2016

Jürgen Kocka

geb. 1941, Dr. phil., Professor für Neuere Geschichte an der FU Berlin und der Universität Bielefeld, 2001–2007 Präsident des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung. Wurde 1992 mit dem Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis und 2011 mit dem Holberg-Preis geehrt.

Autorenseite

Gerhard A. Ritter

1929–2015, bis zu seiner Emeritierung 1994 Professor für Neuere und Neueste Geschichte in München; 1976 bis 1980 Vorsitzender des Verbands der Historiker in Deutschland; 1991/92 Planungsbeauftragter für den Neuaufbau der Geschichtswissenschaft an der Humboldt Universität zu Berlin. Forschungsschwerpunkte: Geschichte der Arbeiterbewegung, Parteien- und Verbandsgeschichte.

Autorenseite

Jürgen Schmidt

geb. 1963, Dr. phil., Historiker und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kolleg »Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive« der Humboldt-Universität zu Berlin sowie am »Institut für die Geschichte und Zukunft der Arbeit«. Unter seiner Mitarbeit erschien bereits 2015 der Band 3 aus der Reihe »Geschichte der Arbeiter und der Arbeiterbewegung in Deutschland seit dem Ende des 18. Jahrhunderts«: »Arbeiterleben und Arbeiterkultur« von Jürgen Kocka. Außerdem veröffentlichte er eine Biografie über August Bebel und eine Studie über »Arbeiter in der Moderne«.

Autorenseite