Philipp Adorf / Ursula Bitzegeio / Frank Decker (Hg.)

Ausstieg, Souveränität, Isolation

Der Brexit und seine Folgen für die Zukunft Europas

192 Seiten
Broschur
22,00 Euro
ISBN 978-3-8012-4264-0

Erscheinungstermin: Mai 2019

lieferbar

Waschzettel Cover

Der EU-Austritt Großbritanniens ist weniger die Konsequenz des antieuropäischen britischen Sonderwegs, sondern vor allem ein Zeichen für die heutige Anfälligkeit westlicher Demokratien für rechtspopulistische Agitation. Zur Brexit-Rhetorik gehört das Lamento über die angebliche Bürgerferne in Brüssel und oligarchische EU-Strukturen, das Schüren von Abstiegsängsten oder Ressentiments gegen Geflüchtete. Die vermeintliche Lösung: ein »souveränes« Großbritannien, das sich von der kontinentaleuropäischen Bürokratie nicht mehr bevormunden lässt. Doch werden alle Brücken ohne Deal abgebrochen, kann dieser Weg auch in eine Isolation führen, aus der es kein Zurück mehr gibt.

 

Die in diesem Band versammelten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten die Strategien der »Brexitiers« heraus, ihre Semantik, ihre Propaganda und deren politische Folgen. Und sie wagen einen Blick in die Zukunft des europäischen Integrationsprojekts.

Mit einem Vorwort von Katarina Barley und Beiträgen von Philipp Adorf, Ursula Bitzegeio, Finn-Rasmus Bull, Colin Crouch, Lukas Daubner, Frank Decker, Gareth J. P. Evans, Matthew J. Goodwin, Madeleine Myatt, Jasmin Siri, Philip Warncke, Anna Wenz-Temming und Rebecca Zahn.