Gustav Flohr

Noch ein Partisan!

Ein Remscheider Kommunist, Klempner, Spanienkämpfer und Bürgermeister

Ediert von Jörg Becker
Mit einem Beitrag von Werner Abel

504 Seiten
Klappenbroschur
32,00 Euro
ISBN 978-3-8012-0546-1

Erscheinungstermin: Februar 2020

lieferbar

Waschzettel Cover Leseprobe

Der Arbeitersohn, Kommunist und spätere Remscheider Oberbürgermeister Gustav Flohr (1895–1965) war zutiefst geprägt vom Kampf gegen den Faschismus und vom Systemkonflikt des 20. Jahrhunderts. Der Politologe Jörg Becker hat Flohrs unveröffentlichte Schriften ediert und kommentiert, darunter hochinteressante Briefe und Notizen über die inneren Verhältnisse des Deutschen Reichs, die NS-Verfolgung und den linken Widerstand gegen Hitler.

 

Politisch geweckt wurde der junge Klempnerlehrling durch die erbärmlichen Lebensverhältnisse der Arbeiterschaft. Erst in der SPD, dann in der KPD, 1932 sogar Reichstagsabgeordneter und von den Nazis verfolgt, kämpfte er schließlich im Spanischen Bürgerkrieg, in der französischen Résistance und arbeitete für den US-Geheimdienst OSS. Nach 1945, als Politiker in Remscheid, ließ Flohr sich 1956 von der Stasi als geheimer Mitarbeiter anwerben. In seinem beeindruckenden Leben spiegelt sich die Zerrissenheit der deutschen Arbeiterbewegung vor und nach dem Zweiten Weltkrieg wider.

Pressestimmen

Neues Deutschland am 13.10.2020

Rheinische Post am 22.2.2020