Stefan Buchen

Die neuen Staatsfeinde

Wie die Helfer syrischer Kriegsflüchtlinge in Deutschland kriminalisiert werden

200 Seiten
Broschur
14,80 Euro
ISBN 978-3-8012-0451-8

Erscheinungstermin: Juni 2014

lieferbar

Waschzettel Cover Leseprobe

Menschen, die selbst einmal Flüchtlinge waren, holen ihre Frauen, Kinder und Verwandten aus dem syrischen Krieg illegal nach Deutschland. Dafür behandelt der deutsche Staat sie wie Verbrecher. Die Fluchthelfer – die »Schleuser« – werden von Regierung, Polizei, Justiz und Presse mit Terroristen und Mördern auf eine Stufe gestellt. In dem aktuellen Fall, den Stefan Buchen recherchiert hat, verlieren Behörden und die deutsche Flüchtlings- und Migrationspolitik jedes menschliche Maß.

 

Die Angeklagten haben Pässe gefälscht, Grenzbeamte bestochen, Geld über Staatsgrenzen hinweg verschoben. Aber warum? Wie bewertet der deutsche Staat Verstöße gegen das Ausländerstrafrecht im Angesicht von Kriegsnot, Flucht und Vertreibung? Verstehen wir in Europa noch, was es heißt, Menschen unter Lebensgefahr in Sicherheit zu bringen? Darf es in Deutschland Gesetze und Behörden geben, die aus Taten, die Leben retten, schwere Verbrechen machen? Und können EU-Gesetzgebung und EU-Grenzregime dafür als Rechtfertigung dienen? Dieses Buch ist das Protokoll eines Skandals.

Pressestimmen

Rezension in welt-sichten, Ausgabe 4-2015

Rezension im Portal für Politikwissenschaft am 11.12.2014

Rezension auf www.borderline-europe.de im November 2014

Rezension in der FAZ am 4.10.2014

Der Flüchtlingsrat Niedersachsen empfiehlt das Buch am 18.8.2014

Rezension in Gegenwind, August 2014

»Der schmale Grat zwischen Hilfe und Kriminalität« Rezension im NDR Info am 12.9.2014

»Retter, Schleuser, Menschenschmuggler« Stefan Buchen diskutiert im SWR2 am 8.9.2014

»Krimineller Menschenhandel oder Fluchthilfe?« Beitrag über »Die neuen Staatsfeinde« im Deutschlandfunk am 1.9.2014

Stefan Buchen im Interview bei WDR 3 Resonanzen am 25.8.2014

Rupert Neudeck rezensiert Stefan Buchens Buch im Saarkurier am 22.8.2014

Rezension auf www.qantara.de am 30.7.2014

Stefan Buchen zu Gast bei Anne Will am 2.7.2014