Dieter Dowe / Anja Kruke / Michael Schneider (Hg.)

Der Deutsche Gewerkschaftsbund 1969–1975

Bearbeitet von Klaus Mertsching

Quellen zur Geschichte der deutschen Gewerkschaftsbewegung im 20. Jahrhundert, Band 16

1.040 Seiten
Leinen mit Schutzumschlag
78,00 Euro
ISBN 978-3-8012-4218-3

Erscheinungstermin: Dezember 2013

lieferbar

Waschzettel Cover Leseprobe

Band 16 der »Quellen zur deutschen Gewerkschaftsgeschichte« dokumentiert den gesellschaftlichen Gestaltungsanspruch des Deutschen Gewerkschaftsbundes in den ersten beiden Perioden der Amtszeit des DGB-Vorsitzenden Heinz Oskar Vetter.

 

Die Dokumentenauswahl zeigt exemplarisch das resolute Eintreten für eine Ausweitung des Sozialstaates und für die Verbesserung der betrieblichen Mitbestimmung. Daneben stehen die Reform der Organisationsentwicklung und der gewerkschaftlichen Programmatik sowie die »neue« Deutschland- und Ostpolitik der Gewerkschaften. Die Erwartung des DGB, die gewerkschaftlichen Reformvorstellungen in gesetzliche Bestimmungen überführen zu können, wurde dadurch geprägt, dass die SPD in der Regierungsverantwortung nun die Leitlinien in der Arbeits- und Sozialpolitik bestimmen konnte.

Pressestimmen

Rezension in der Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 101. Band, Heft 4 (2014)

Rezension im Portal für Politikwissenschaft am 10.4.2014

Rezension in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung am 1.4.2014

Rezension in den ver.di news am 22.2.2014