Dolly Hüther und ihr Buch "Ich bleibe! Ein politisches Leben – gestern und heute"

Eine Feministin der ersten Stunde: Podcast-Gespräch mit Dolly Hüther, 89

»Ich bleibe! Ein politisches Leben – gestern und heute« so heißt das Buch von Dolly Hüther, in dem sie auf fünf Jahrzehnte politisches Engagement zurückblickt. Im Podcast „Dietz & Das“ spricht sie mit Katharina Kunze, Frauenbeauftragte der Stadt Saarbrücken, über die vielen politischen Kämpfen, die sie seit den achtziger Jahren durchlebt hat.

Lust auf Politik als wichtiger Faktor gehört in jedes Leben, davon ist Dolly Hüther überzeugt. Mut haben zur Ehrlichkeit, gradlinig sein bis zur Schmerzgrenze – das brauchte es, um fünf Jahrzehnte lang als Frau Politik für Frauen zu machen. Und mit fast 90 Jahren ist die saarländische Sozialdemokratin kein bisschen milder. Sie schreibt über Gewalt und Sexismus in der Sprache, über ihre Arbeit im Landesvorstand der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), über den Frust, dass die Anliegen von Frauen und Familien stets als Nebensache abgetan werden. Sie wünscht sich eine Gesellschaft, die feministischer, demokratischer und sozialistischer ist und in der Gleichstellung kein Ziel mehr ist, sondern Wirklichkeit.

Ihre erzählerischen und humorvollen Texte, Briefe und Erinnerungen sind kompromisslose Zeugnisse einer Frau, die sich auch heute noch nichts vorschreiben lässt.

Hier das Podcast-Gespräch anhören

»Dietz & Das« – so heißt unser Podcast zu Politik, Gesellschaft und Geschichte. Autor*innen aus dem Dietz-Verlag stellen hier ihre neuen Bücher vor und sprechen über politische und gesellschaftliche Themen – informativ, unterhaltsam, inspirierend. Jeden ersten Freitag im Monat gibt es eine neue Folge: spannende, offene Diskussionen und neue Sichtweisen von unterschiedlichen Expert*innen für alle, die sich eine differenzierte Meinung bilden wollen. »Dietz & Das« ist auf unserer Website und auf allen Podcast-Plattformen abrufbar.

Feminismus, Geschlechtergerechtigkeit, Geschlechterkampf, Podcast, SPD