Ulrike Guérot / Elisabeth Donat (Hg.)

Was ist los mit Frankreich?

Von politischer Zersetzung zu sozialer Neuordnung

Krems Publication Series on European Democracy (KPSED), Band 1

256 Seiten
Broschur
20,00 Euro
ISBN 978-3-8012-0510-2

Erscheinungstermin: Oktober 2017

lieferbar

Waschzettel Cover Leseprobe

Emmanuel Macron ist neuer Präsident – aber wie geht es Frankreich? Steuert das Land einer epochalen Neuordnung, gar einer »Revolution« entgegen? Und was heißt das für Deutschland, für Europa? Soziologen, Politikwissenschaftler, Ökonomen, aber auch Aktivisten aus der französischen Zivilgesellschaft, junge Franzosen und Kulturschaffende geben aus ganz verschiedenen Blickpunkten Antworten.

 

Während die alten Klassen der Arbeiterschaft und Bourgeoisie sich endgültig auflösen, das klassische Parteienwesen zerfällt, gilt für die Wirtschaft der Satz »Totgesagte leben länger«. Den strukturellen Schließungen von Großbetrieben stehen Frankreichs Rolle in der Eurozone und eine lebendige Start-up-Szene gegenüber. Doch für das starke sozioökonomische Gefälle zwischen Stadt und Land, für Bildungsmisere und schlechte Perspektiven am Arbeitsmarkt stellte der erstarkende Front National der stolzen Republik einmal mehr die Quittung aus. Frankreichs politisches System ist marode, aber es trägt den Keim von etwas Neuem in sich. Sich diesem Neuanfang ein Stück anzunähern, ist das Ziel dieses Bandes. Der »Fall« Frankreich kann dabei beispielhaft für die Entwicklungen und Suchbewegungen in ganz Europa stehen.