Kurt Bohr

Hartz IV ist kein Schicksal

Wege aus dem sozialen Abseits

144 Seiten
Broschur
12,90 Euro
ISBN 978-3-8012-0465-5

Erscheinungstermin: März 2015

lieferbar

Waschzettel Cover Leseprobe

Menschen, die von »Hartz IV« leben, können wieder Arbeit und ein festes Einkommen finden. Doch wie entgehen sie dem Teufelskreis aus Mini-Job, Zeitarbeit und Hoffnungslosigkeit? Was sind die Fakten und Folgen der Hartz IV-Gesetze? Und wie halten es Politik und Behörden in Deutschland eigentlich mit der Menschenwürde?

 

Die Autoren fordern einen neuen Dritten Arbeitsmarkt, wo Menschen ohne Arbeit nicht verwaltet, sondern von Fachkräften nach ihren Fähigkeiten ermutigt, am Ort betreut und individuell qualifiziert werden. Denn die Wahrheit ist: Jeder kann ins Arbeitslosengeld II abrutschen. Wem das passiert, der sitzt meist lange fest. Geld, das direkt und indirekt aus öffentlichen Kassen aufgebracht wird, kann aber auch als Lohn für eine sinnvolle Arbeit gezahlt werden, die eine Rückkehr zum ersten Arbeitsmarkt möglich machen würde.

Pressestimmen

Rezension auf Portal für Politikwissenschaft am 23.7.2015

Rezension in Deutschlandradio Kultur am 13.6.2015