Jürgen P. Rinderspacher

geb. 1948 in Berlin, Dr. rer. pol., studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Theologie, seit 1992 am Sozialwissenschaftlichen Institut der Evangelischen Kirche, Hannover, Lehrbeauftragter an der Universität Münster und der FU Berlin, Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für Zeitpolitik, Berlin.

Irmgard Herrmann-Stojanov / Svenja Pfahl / Stefan Reuyß / Jürgen P. Rinderspacher

Wenn's alleine nicht mehr geht

14 Reportagen aus dem Pflegealltag moderner Familien

Demenz, Schlaganfall, Diabetes: Ein Pflegefall bringt die Familie oft an den Rand der Erschöpfung. Diese Reportagen zeigen, dass »gute« Pflege in der Familie möglich ist, ohne an der Aufgabe zu zerbrechen. Man lernt Kranke kennen, die nicht verzweifeln, und Angehörige, die trotz aufopferungsvoller Pflege noch Zeit für sich finden, um Kraft zu sammeln – ohne schlechtes Gewissen und ohne Vorwürfe.

mehr

Jürgen P. Rinderspacher / Irmgard Herrmann-Stojanov

Schöne Zeiten

45 Betrachtungen über den Umgang mit der Zeit

Die Autoren untersuchen den täglichen Sinn und Unsinn im Umgang mit der Zeit. In 45 Stichwörtern geben sie Einblick in historische Hintergründe, theoretische Zusammenhänge und praktische Erkenntnisse zu der Frage: Wie verbringen wir unsere Zeit in normalen Situationen – Familie, Zweierbeziehung, Pause, Muße, Urlaub oder Wochenende?

mehr

Jürgen P. Rinderspacher

Ohne Sonntag gibt es nur noch Werktage

Die soziale und kulturelle Bedeutung des Wochenendes

mehr