Cover des Buches "Schluss. Aus. Vorbei!" von Rita Brockmann-Wiese

Wenn nur die Scheidung hilft: Erlebnisse einer Familienanwältin

Welche seltsamen Wege können Beziehungen gehen? Die Statistik ist eindeutig: In den letzten 20 Jahren wurde von zwei geschlossenen Ehen eine wieder geschieden. Aber was machen die Menschen mit ihrer einstigen Liebe? Welche bizarren Blüten treibt oft jahrelang aufgestauter Hass bis in juristische Auseinandersetzungen hinein? Davon weiß die bekannte Hamburger Scheidungsanwältin Rita Brockmann-Wiese zu berichten. Die in ihrem Buch „Schluss. Aus. Vorbei! Wenn nur die Scheidung hilft“ erzählten Fälle sind – so bizarr sie anmuten mögen – häufige Realität in deutschen Familien.

Das Buch

Dieses Buch handelt von erbitterten Rosenkriegen und oft von Leid; die Geschichten gehen auf wahre Begebenheiten zurück, wurden aber verfremdet, um die betroffenen Menschen zu schützen. Ob häusliche Gewalt oder Psychoterror mit Suizid-Drohungen, ob ungleiche Paare im Geflecht hemmungsloser Familieninteressen: Rita Brockmann-Wiese gelingen Schilderungen, die – mal tragisch, mal auch komisch – das Leben in scheiternden Partnerschaften und ihre gesellschaftlichen Umstände zeigen, wie sie tagtäglich vor deutschen Familiengerichten verhandelt werden. Mit allgemeinverständlichen juristischen Kommentaren der Scheidungsanwältin.

Rita Brockmann-Wiese, geb. 1950, wurde 1978 als Anwältin zugelassen. Ab 1980 arbeitete sie in eigener Kanzlei als Scheidungsanwältin, seit 1997 als Fachanwältin für Familienrecht. Außerdem war sie als Mediatorin tätig, zu der sie 1986 ausgebildet wurde.

Ehekrieg, Familienanwältin, Rosenkrieg, Scheidungsanwältin, Trennung