Erfried Adam

Vom mühsamen Geschäft der Demokratieförderung

Die internationale Entwicklungszusammenarbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Mit einem Vorwort von Ernst J. Kerbusch

Geschichte der internationalen Arbeit
der Friedrich-Ebert-Stiftung, Band 2

672 Seiten
Broschur
38,00 Euro
ISBN 978-3-8012-0434-1

Erscheinungstermin: Januar 2013

Dieser Titel ist nicht über den online-Shop verfügbar. Bestellungen richten Sie bitte per E-Mail an flora.frank@dietz-verlag.de

Waschzettel Cover Leseprobe

Demokratieförderung ist das zentrale Arbeitsfeld der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Entwicklungsländern.
Band 2 der Reihe blickt hinter die Kulissen, die internen Diskussionen, Entscheidungen und Ergebnisse, Erfolge
und Rückschläge.

 

Seit 50 Jahren ist die international tätige FES Teil einer »öffentlichen Diplomatie« der Bundesrepublik – ein stiller, aber unverzichtbarer Akteur der deutschen Außen- und Entwicklungspolitik. Der Wegfall des Ost-West-Konflikts öffnete den parteinahen Stiftungen neue Freiräume und Möglichkeiten im Eintreten für Demokratie, soziale Gerechtigkeit, nachhaltige Entwicklung und Frieden. Die aktuelle Arbeit ist geprägt durch den internationalen Terrorismus, Interventionskriege und die unentrinnbaren Dynamiken der Globalisierung. Mit ihren Partnerländern in Afrika, Asien und im Pazifik, im Nahen/Mittleren Osten und Nordafrika, Lateinamerika und in der Karibik, sucht die FES nach Antworten einer neuen Globalen Politik.