Uwe Ziegler

Demokratie braucht Demokraten

20 Jahre Engagement der Friedrich-Ebert-Stiftung in Ostdeutschland

256 Seiten
Broschur
24,00 Euro
ISBN 978-3-8012-0421-1

Erscheinungstermin: Juni 2011

vergriffen, keine Neuauflage

Waschzettel Cover Leseprobe

Mit dem Fall der Mauer und der deutschen Einheit konnte die Friedrich-Ebert-Stiftung ihre gesellschaftspolitische Arbeit auch in Ostdeutschland aufnehmen. Als unmittelbar Beteiligter zeichnet der Autor das Engagement der Stiftung für den Aufbau und die Festigung der Demokratie in den neuen Ländern nach.

 

20 Jahre Engagement der Friedrich-Ebert-Stiftung in Ostdeutschland – dies reicht von der Unterstützung der neuen demokratischen Reformkräfte im Systemwechsel bis zur Orientierungshilfe für die Bürgerinnen und Bürger in neuen, unübersichtlichen Verhältnissen, von der Qualifizierung für politisches und bürgerschaftliches Engagement in der Demokratie bis zur Auseinandersetzung mit ihren Gefährdungen durch den Rechtsextremismus, von der fachlichen Beratung der Politik in den ostdeutschen Kommunen und Ländern bis zur Organisation öffentlicher gesellschaftlicher Dialoge zu aktuellen Aufgaben und Problemen Ostdeutschlands. Die Arbeit der Stiftung zur Förderung einer sozialen Demokratie wird in ihrem jeweiligen politischen und zeitgeschichtlichen Kontext dargestellt.

Pressestimmen

Rezension in Das Historisch-Politische Buch, Heft 3/2014