Dirk Schumann

geb. 1958, Dr. phil., seit 2008 Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Georg-August-Universität Göttingen. Zuvor u. a. stellvertretender Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Washington, D. C., und Professor of History an der Jacobs University, Bremen.

Gabriele Metzler / Dirk Schumann

Geschlechter(un)ordnung und Politik in der Weimarer Republik

Weltkrieg und Revolution konnten die Geschlechterordnung in der Weimarer Republik nicht erschüttern, sondern führten zu vielen kleineren Machtverschiebungen, etwa in den Medien oder im Sport. Daraus entstand eine Unübersichtlichkeit der Geschlechter- und Rollenbilder, die sich darauf auswirkte, wie Forderungen nach »männlicher« Führung und weibliche Partizipationsansprüche in zeitgenössischen Diskursen und Körperpraktiken ausgehandelt wurden.

mehr