Termine:

Freiburg – 20. Dezember 2019mehr

Reinhard Krumm

Russlands Traum

Anleitung zum Verständnis einer anderen Gesellschaft

136 Seiten
Broschur
16,90 Euro
ISBN 978-3-8012-0423-5

Erscheinungstermin: Oktober 2019

lieferbar

Waschzettel Cover Leseprobe

Die russische Gesellschaft hat einen alten Traum – den Traum von Freiheit. Sie träumt ihn immer völlig unabhängig von ihren jeweiligen Herrschern. Die große Mehrheit der Bevölkerung ist heute freier als je zuvor, auch wenn es ungerecht im Land zugeht. Doch der Anschein, dass sich die Gesellschaft widerstandslos vom Staat beherrschen lässt, war und ist falsch. Warum, das erklärt dieser brillante Essay.

 

Wie so vieles in Russland ist auch der russische Traum widersprüchlich. Auf der einen Seite erwartet die Gesellschaft Unterstützung vom Staat im sozialen Bereich. Auf der anderen Seite fordern die Menschen, dass sie selbst über ihr Schicksal bestimmen können. Dazu bedarf es einer Freiheit, die oft rücksichtslos ist und vor der Freiheit des Anderen nicht haltmacht. Seit Peter dem Großen ist der Staat des größten Landes der Welt in Maßen bereit, diesem Willen des Stärkeren stattzugeben – sofern politische Mitbestimmung ausgeschlossen bleibt. Wer Russland verstehen will, muss dieses Buch lesen.

»Reinhard Krumm hat viele Jahre in Russland gelebt und gearbeitet. Er weiß, worüber er schreibt, denn er schätzt die russische Kultur und widmet sich mit echtem Interesse der Geschichte Russlands. Ohne Frage kann man sich mit dem Autoren streiten und nicht einverstanden sein. Gleichwohl muss ein wichtiger Umstand hervorgehoben werden: Im Gegensatz zu vielen zeitgenössischen Autoren, die im Westen leben und über Russland schreiben, versucht Krumm Russland ehrlich zu verstehen, ohne dabei auf eine objektive Analyse zu verzichten.«
Michail Gorbatschow

»Reinhard Krumm stellt die russische Gesellschaft in den Mittelpunkt seiner zeitübergreifenden Überlegungen und setzt somit einen wichtigen Akzent im derzeitigen, auf Außen- und Sicherheitspolitik fokussierten Diskurs. Welche Erfahrungen, Erwartungen und Hoffnungen haben die russische Gesellschaft geprägt? Die bewusst gewählte Form des Essays ist eine explizite Aufforderung zur Diskussion dieser großen und sehr aktuellen Fragen.«
Prof. Dr. Gwendolyn Sasse, Zentrum for Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) und University of Oxford

»Was treibt die Russen an? Wie ticken sie? Wer das wissen will, muss Reinhard Krumm lesen. Ein brillanter Essay.«
Klaus Wiegrefe, Der SPIEGEL

Pressestimmen

Neues Deutschland am 7.12.2019

Internationale Politik und Gesellschaft am 7.10.2019